Kurzgeschichte · 09. Juli 2020
[...] Anschließend sind wir in dein Auto gestiegen und dem Sonnenuntergang entgegengefahren. Der Abstand zwischen Fahrer- und Beifahrersitz war uns zu groß. Aber wir wollten am liebsten ewig weiterfahren, in die erste Stadt auf dem nächsten Verkehrsschild. Ich wünschte wir hätten es getan. Einer dieser Parkplätze kommt in Sicht, die in mir so unendlich viele Bilder wecken. [...]
Rezepte · 05. Juli 2020
Weniger ist hier mehr. Die Rezeptur variiert je nach Geschmack. Grundsätzliche Zutaten sind jedoch eine Handvoll guter Freunde, vermischt mit ehrlichen Gesprächen.
Kurzgeschichte · 02. Juli 2020
Ich erkenne schon an den ersten Tönen, die mein Nachbar spielt, was es ist. Es ist mein Lieblingsstück von wahrscheinlich allen Klavierstücken, die ich kenne. Bis vor Kurzem kannte ich nicht die rätselhafte Geschichte dahinter, aber seit ich sie kenne, erscheint es mir verrückt und doch absolut logisch, dass ich mich so in diese Klänge verliebt habe.
Rezepte · 28. Juni 2020
Wenn es mal etwas Ungesundes sein soll, beginne man damit, sich die schlimmsten Szenarien für die Zukunft auszumalen. Für die private, als auch für die weltliche. Mit steigendem Herzschlag versuche man Probleme zu lösen, die noch nicht eingetreten sind und überbacke es mit dem Gedanken zu schlecht zu sein und rede sich aus, Fähigkeiten erlenen zu können.
Kurzgeschichte · 25. Juni 2020
Der Regen prasselte auf das Autodach. Es war ein strömender, heftiger Regen, der all den Blütenstaub von den Straßen wusch und es dennoch nicht schaffte, ihre Gedanken zu ertränken. In was war sie hier nur hineingeraten? Die Grenzen waren verschwommen, wie die Sicht durch ihre Windschutzscheibe. Richtig und Falsch waren bedeutungslose Begriffe und zu Grautönen verschwommen.
Rezepte · 21. Juni 2020
Man nehme den Wunsch nach Ausschlafen und zerstoße ihn mit frühmorgendlichem Kindergeschrei bei den Nachbarn bis zur Unkenntlichkeit. Man lasse die Stücke garen mit einer Prise unerwünschter Besuche der Schwiegerfamilie und viel zu privaten Fragen der Zukunftsplanung.
Essay · 18. Juni 2020
Wir geben Dingen mehr Macht über uns und unsere Gedanken als sie das verdienen. Das zeigt sich ganz besonders dann, wenn wir etwas so sehr wollen, dass wir glauben es zu brauchen. Sei es Geld oder eine Beförderung von unserem Chef, es sorgt dafür, dass wir gewissermaßen zu Dienern werden. Und das nicht ausschließlich in dem Sinne, dass wir tun, was unser Chef will, um etwas als Gegenleistung zu bekommen.
Rezepte · 14. Juni 2020
Ein dunkles Auto, auch Batmobil genannt, gibt dem ganzen Form. Die Form beinhaltet Stärke, die auch bei größter Hitze, Kummer oder Druck nicht zusammenbricht. Man nehme mehr Kraft, als man es mit bloßem Auge sehen kann, vermischt mit einem ehrlichen Herzen, sowie starkem Gerechtigkeitssinn.
Kurzgeschichte · 12. Juni 2020
Mit der Sonne schwindet die stechende Hitze des Tages. Ein laues Lüftchen kommt auf und ich meine zu hören, wie sich in der Nachbarschaft alle Fenster öffnen, in der Hoffnung, die frische Brise vertreibt die Schwüle aus den Schlafzimmern. Ich sollte auch die Fenster im Schlafzimmer öffnen, aber ich habe ein bisschen viel getrunken und bleibe einfach im Balkonstuhl sitzen, neben dir und streiche mit meinem Daumen über deinen Handrücken.
Kurzgeschichte · 11. Juni 2020
Es war einmal eine Bar, in der ging es hoch her. Im gedimmten Licht waren alle Plätze besetzt und auf der kleinen Tanzfläche drängten sich Körper in Kleidern und engen Hemden aneinander. Frieda und Karla saßen an ihrem üblichen Platz an der Theke und beobachteten die Talente. „Siehst du den da hinten? Sein Arsch sagt er kann was, aber sein Gesicht würde ich mir dabei nicht ansehen wollen.“ Frieda nickte mit ihrem Kinn in Richtung Tanzfläche.

Mehr anzeigen