Buchrezension

Buchrezension · 11. Januar 2024
Wie wussten Seefahrer im 18. Jahrhundert eigentlich auf welchem Längengrad sie sich befanden? Wie haben sie sich orientiert? „Longitude“ von Dava Sobel erzählt, wie die Seefahrt damals aussah. Seefahrer versuchten sich anhand der Himmelskörper zu orientieren, was oft genug tragisch und tödlich endete. Uhren, die mit der Zeit auf See nicht an Genauigkeit verloren, gab es damals nicht. Schließlich wurde das Board of Longitude gegründet, das ein hohes Preisgeld ausschrieb. Ein Drama begann ...

Buchrezension · 07. Dezember 2023
„A Christmas Carol“ von Charles Dickens erzählt die Geschichte von Ebenezer Scrooge, einem alten, verbitterten Mann, der für Weihnachten nichts übrighat. Er lebt ein einsames Leben, bis ihn an Heiligabend der Geist seines vor sieben Jahren verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley heimsucht. Marley zeigt ihm, zu was er nach seinem Tod verdammt ist, nach einem Leben, das er ganz ähnlich wie Scrooge verbracht hat. Und Marley kündigt ihm den Besuch von drei weiteren Geistern an ...
Buchrezension · 09. November 2023
Im Erzählband „Nachmittage“ von Ferdinand von Schirach entführt uns der Erzähler nach Taipeh, Tokyo, New York, Marrakesch, Paris, Wien, Oxford und Pamplona. Und mit ihm begegnen wir alten Bekannten, der Vergangenheit und manchmal auch Fremden. Wir erfahren einen Teil der Lebensgeschichte dieser Menschen. Wir erfahren von Affären, von Verrat und Rache, von tödlichen Irrtümern und der „Mitte“. Wir fragen uns mit einem 94-jährigen Mann, wie viele Jahre wir wirklich gelebt haben ...

Buchrezension · 07. September 2023
In „Alles Geben“ beschreibt Neven Subotic seine Kindheit in Deutschland als Kriegsflüchtling und seine Jugend in Amerika, nachdem er Deutschland mit seiner Familie verlassen musste. Es ist ein ungewöhnlicher Weg - über Probetrainings bei Ajax Amsterdam und Freizeitkicken mit seinem Vater im Park - der Neven Subotic letztlich in den Profifußball und nach Dortmund zum BVB führte. Dort wurde er Deutscher Meister und genoss das Fußballerleben in vollen Zügen ...
Buchrezension · 13. Juli 2023
„Why Buddhism Is True“ von Robert Wright befasst sich mit dem Buddhismus und der dazugehörigen Achtsamkeitsmeditation. In sechzehn Kapiteln erforscht er unter anderem, warum wir alle von Meditation profitieren können und was eine Meditation ausmacht. So orientiert er sich am Beispiel des Films Matrix und vergleicht Meditation mit der roten Pille, die Neo angeboten wird, um die Wahrheit zu „sehen“. Meditation kann dazu führen, dass wir weniger auf vorübergehende Emotionen anspringen ...
Buchrezension · 11. Mai 2023
„Der Selbstheilungsnerv“ von Stanley Rosenberg befasst sich mit der Funktionsweise des autonomen Nervensystems und insbesondere der Funktionsweise des X. Hirnnervs. Er stellt die Polyvagaltheorie vor, die besagt, dass sich der X. Hirnnerv in einen vorderen und einen hinteren Ast unterteilt, mit zwei vollständig unterschiedlichen Funktionen. Diese Funktionen zu kennen, gibt uns die Möglichkeit, sie für uns nutzen können, um Nacken- und Schulterschmerzen zu lindern, Migräne ...
Buchrezension · 09. März 2023
„O Captain! My Captain!“ So sollen die Schüler der Welton Academy ihren neuen Englischlehrer Mr. Keaton nennen. Auf der Welton Academy gelten bis dahin: Tradition, Ehre, Disziplin und Exzellenz. Werte und Denkweisen werden den Schülern von Lehrern und Eltern eingetrichtert. Die Lebenswege der Jungen sind vorgeplant, sie sollen nach Harvard und Ärzte oder Anwälte werden. Was die Schüler mit ihren Leben anfangen wollen, haben sie sich selbst nie gefragt. Bis Mr. Keaton in ihr Leben tritt ...
Buchrezension · 12. Januar 2023
„Mindfuck“ von Christopher Wylie erzählt die Geschichte eines Whistleblowers, der bei Cambridge Analytics gearbeitet hat. Der Firma, die in den Brexit und in Donald Trumps Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen 2016 verwickelt ist, beide Ereignisse wohl erst möglich gemacht hat. Christopher Wylie beginnt bei seinen Anfängen in der kanadischen Politik, von seinem Weg nach England in die demokratische Partei. Er berichtet von enttäuschenden Erfahrungen in politischen Parteien ...
Buchrezension · 27. Oktober 2022
„Cash“ von Richard Price, spielt in der Lower East Side in New York City. Drei Männer werden nachts auf der Straße überfallen. Drei Männer, die zu Höherem berufen sind als Barkeeper und Kellner. Während der Erste sich betrunkener gibt als er ist und der Zweite ängstlich dem Räuber mit der Waffe gehorcht, wehrt sich der Dritte - und wird erschossen. Detective Matty Clarke verdächtigt zuerst Eric Cash, den ängstlichen Barkeeper und lässt ihn eine Nacht in Untersuchungshaft schmoren - ein Fehler...
Buchrezension · 24. August 2022
„Zellnahrung“ von Dr. Catherine Shanahan ist ein Ernährungsbuch, das sich mit der traditionellen Ernährung unserer Vorfahren und den vier Säulen der Weltküche befasst. Zu Beginn erklärt Shanahan den Zusammenhang zwischen Umwelteinflüssen und unseren Genen. Dabei konzentriert sie sich besonders auf den Einfluss unserer Ernährung auf unsere Gene und was die Epigenetik uns mitteilen will. In den folgenden Kapiteln legt sie den schädlichen Einfluss hitzeunbeständiger Pflanzenöle dar ...

Mehr anzeigen