Essay

Essay · 23. Dezember 2021
Mehr Sport, weniger Arbeit, mehr Schlaf. Eine neue Sprache oder ein Instrument erlernen. Mehr lesen und gesünder essen. All das sind typische Vorsätze für ein neues Jahr. Und wir nehmen uns so etwas vor, um glücklich zu sein oder ein besseres Leben zu führen. Wir haben also die besten Absichten, um unser Leben zu verändern und welche Motivation könnte stärker oder besser sein, als die glücklich zu sein? Aber wieso scheitern wir so oft mit unseren Vorsätzen, scheinen sie zu vergessen, geben auf?
Essay · 09. Dezember 2021
Entscheidungen Bewusste Entscheidungen sind ein menschliches Privileg. Und unsere gegenwärtige Situation ist das Produkt unserer Entscheidungen. Wir entscheiden uns täglich im Kleinen und im Großen. Manche Entscheidungen fallen uns leichter, anderer fallen uns schwerer. Uns fallen besonders die Entscheidungen schwer, deren Ergebnis ungewiss ist. Wir wollen die Garantie, dass wir die „richtige“ Entscheidung treffen, ohne zu realisieren, dass wir aus Entscheidungen richtig oder falsch machen ...
Essay · 25. November 2021
Die Zukunft ist kein leeres Blatt, das wir irgend­wann bemalen. Wir skizzieren schon die Leinwand, in genau diesem Moment. Und wir werden sie, wenn sie uns erreicht hat, genauso ausmalen, wie wir jetzt unsere Gegenwart zeichnen - wenn wir uns und unsere Denkweise nicht verändern. Wir träumen gerne von der Zukunft, sehen dort alles, was wir wollen und noch nicht haben, doch solange wir nicht neue Strukturen und Farben dazunehmen, bleibt sie ein entfernter Zufluchtsort, der unerreichbar ist ...
Essay · 28. Oktober 2021
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste, Klügste, Beste im ganzen Land? Der Spiegel wird uns antworten, wenn auch nicht so, wie in dem Märchen „Schnee­wittchen“. Wir alle haben Meinungen über uns selbst die wir glauben. Diese Meinungen variieren von Mensch zu Mensch, aber drei dieser Selbstmeinungen sind beinahe uni­versal, wie Robert Greene es im Buch The Laws of human nature beschreibt. Wir alle denken, dass wir selbstbestimmt handeln, aus eigenem freiem Willen ...
Essay · 14. Oktober 2021
Heutzutage haben wir Apps für alles. Apps, die unsere Schritte zählen, unsere Bewegung über den Tag messen. Apps, die messen wie erholsam unser Schlaf war, Apps, die uns sagen wie viel Kalorien wir zu uns genommen und verbraucht haben. Neben unserer Selbstoptimierung ist es uns besonders wichtig produktiv zu sein. Unsere Zeit bestmöglich zu nutzen. Wer etwas erreichen will, auf etwas hinarbeitet, verfällt schnell dem Glauben in jeder Sekunde anderen voraus sein zu müssen, etwas „tun“ zu müssen.
Essay · 24. Juni 2021
Ich bin das, was dich mehr quält als alles andere, was du kennst. Obwohl ich nicht einmal real bin. Ich werde nur durch dich real. Du manifestierst mich und genau darin liegt meine Genialität. Du bist chancenlos. Du spürst nur meine Macht über dich und wenn du klug bist, macht dir das Angst. Du kannst dir nicht erklären, woher ich komme, wieso ich ausgerechnet dich be­fallen habe. Alle anderen scheinen mich nicht zu kennen, mir keinen Zutritt zu ihren Gedanken zu gewähren. Sie lügen ...
Essay · 29. April 2021
Was ist Angst? Angst ist das, was uns nachts nicht schlafen lässt. Wenn unsere Gedanken rasen, Sorgen befeuern und ein düsteres Bild von unserer Zukunft zeichnen. Wenn wir uns gezwungen fühlen, die schlimmstmöglichen Szenarien durchzugehen: Einsamkeit, Misserfolg, falsche Entscheidungen und Aufgeben. Und wir keine Lösungen oder auch nur Hoffnung sehen. Das ist Angst. Angst gewinnt, wenn wir vor wichtigen Entscheidungen stehen, A oder B und einen Schritt vor und zurück in jede Richtung machen ...
Essay · 01. April 2021
Gelassenheit bedeutet, die Dinge aus der richtigen Perspektive zu betrachten. Gelassenheit bedeutet, auf uns selbst zu vertrauen, wenn sich alle Türen vor unserer Nase zu schließen scheinen. Darauf zu vertrauen, dass wir einen Weg finden werden, wenn wir ruhig und besonnen bleiben, offen für Mühen und neue Optionen sind. Zu wissen, dass wir vielleicht nicht heute zu einer Lösung kommen, aber eines Tages entlang des Weges. Gelassenheit bedeutet, unseren eigenen Weg zu gehen und ihn zu genießen.
Essay · 18. März 2021
Es ist nicht immer leicht, unsere Ziele zu verfolgen. Das Leben passiert, ändert die Umstände, auf die wir gerade noch vertraut haben und ändert unser Innenleben, unsere Sicht auf die Dinge. Es verteilt Rückschläge. Wir wollen nicht mehr, fühlen uns schwach, brechen zusammen und wollen uns verkriechen. Unsere Ziele er­scheinen uns weit weg, schwer zu erreichen. Wir sind bereit aufzugeben. Es ist eben nicht leicht, unsere Ziele zu erreichen und zu verfolgen. Aber es ist einfach ...
Essay · 21. Januar 2021
No Days off. Wir sind alle keine Maschinen, wir haben so viele Verpflichtungen, irgendwann müssen wir doch mal die Füße hochlegen. Eine Pause machen, regenerieren. Wir nehmen Urlaub von der Arbeit, trainieren ein paar Tage nicht, kriegen den Kopf frei. Wer arbeitet schon an Feiertagen wie Weihnachten? Außerdem können wir krank werden. Es ist vollkommen unmöglich, jeden Tag an etwas zu arbeiten, selbst wenn wir es wirklich wollen. Und doch machen es einige ...

Mehr anzeigen